Sweetcherrylove, 41

Vorname
Cherry
Haarfarbe
dunkelblond
Augenfarbe
grün
Größe
165cm
Gewicht
75kg
Land
Hamburg
Orientierung
hetero
STEHE AUF MUNDFICK UND SCHWÄNZE BLASEN

Hallo ich bin Petra ( sweecherrylove@web.de oder KiK Sweet_Cherry_Love )aber alle meine Freunde nennen mich Cherry ich versuche mich mal ein bischen versaut vorzustellen,

ich bin eine 40 Jahre alte, blond devote und mollige Krankenschwester aus Hamburg-Wandsbek ich wiege 78 Kg und bin 165 cm groß meine Konfektionsgröße ist 38 - 40 und bei meinen BH brauche ich 85 F. Zwischen meinen prallen, fleischigen Schenkeln bin ich bis auf einen kleinen Streifen rasiert. Mein kleines enges Fötzchen glänzt häufig vor feuchter Erregung. 
Ich bin glücklich geschieden, in meiner Ehe gab es nur 08/15 Sex das hat mich nicht erfüllt und ich habe es nicht mehr ausgehalten. Beziehungen habe ich hinter mir gelassen und versuche meine Fantasien zu entwickeln oder auszuleben.
Mein Fetisch für geile Dessous und Nahtstrümpfe aus den 50er Jahren lebe ich sehr ausgeprägt ,eigentlich verlasse ich ohne Strapse nie das Haus ( ohne Slip kann schon mal passieren).

Es erregt mich Nylon auf der Haut zu spüren und zu sehen wie er in den Kniekehlen und über den Knöcheln kleine Falten wirft. Dazu trage ich am liebsten Korsagen mit Strumpfhalter und durchsichtige Nylonslips.
Zu meiner erotischen Wäsche habe ich am Liebsten Schwarze oder Rote Lackpumps an die über den Fesseln einen kleinen Riemen haben und ca 10 cm hoch sind.

Oft verstecke ich meine aufregenden Dessous unter knielangen engen Bleistiftröcken und ausgeschnittenen Oberteilen die meine großen Titten gut zur Geltung kommen lassen. Durch die Korsage werden meine Brüste angehoben und meine Festen Nippel sind oft durch meine Blusen zu sehen

Und ich liebe es erotische Geschichten zu schreiben diese hier erregt mich immer wieder

Nachtschwesterfantasie


Es ist ein trüber Samstagabend, mein Nachtdienst hat gerade begonnen zum Glück ist es sehr ruhig da alle Bewohner sich im Moment die Samstag Abend Show im Fernsehen ansehen. Unter meinen sehr engen, hellblauem Kittel trage ich wie so oft meinen durchsichtigen schwarzen Nylonslip der meinen großen Arsch so schön betont und einen dazu passenden schwarzen BH der meine Titten anhebt und kurz unter meinen harten Nippeln endet. Meine Brustwarzen sind deutlich unter meinem Kittel zu sehen. Um meine Beine zu betonen trage ich Bordeaux  Farbene Pumps und keine Strumpfhose. Da es sehr ruhig ist gehe ich langsam durch den Flur unseres alten Heimes es riecht noch Lenolium und Bohnerwachs. Kurz hinter mir höre ich Schritte , schwere Schritte. Jemand packt mich von hinten jemand verbindet mir die Augen noch bevor ich schreien kann merke ich Klebestreifen auf meinen Mund. Jemand dreht mir so den Arm auf den Rücken das ich genau das tun muss was von mir verlangt wird. mit einem Ruck werde ich an eine Wand neben dem Personalklo gedrückt und höre eine Stimme die sagt erstmal sehen ob deine dreckige Fotze es wert ist von mir gefickt zu werden. Dabei merke ich wie ein Hand meine Möse hart abgreift und mir zwei Finger in meine Loch gesteckt werden. Na ja eigentlich ist mir die Sau zu fett aber für einen schnellen Fick wird es schon reichen höre ich hinter mir grummeln.

Mit einem geübten Griff am Arm werde ich brutal in das Personalmännerklö unseres Altenheimes bugsiert.


Jemand mir die Augenbinde ab, ich stehe vor den Pissbecken und soll mich umdrehen. Du sagst zu mir ich bin es Maik wir haben geschrieben du kleine Sau und du hast mich jede nacht geil gemacht, das werde ich dir jetzt heimzahlen. 

Da das Pflaster ab, leider weiß ich das schreien nicht bring da die dicken Wände des alten Baues nichts durch lassen. 

los dreh dich um und stütz dich an den pissbecken ab dabei strecke deinen fetten Arsch raus und spreiz deine Beine leicht. Natürlich mache ich wie mir befohlen wird.


Du ziehst mir meinen engen Kittel über meinen fetten Arsch so das ich dir meinen Po entgegenstrecke und du ihn dir genüßlich ansiehst . meinen Slip ziehst du runter biz zu den Knöchel so das ich fast bewegungsunfähig bin. Dir fällt auf das meine Fotze sehr nass und feucht ist darauf hin sagst Du "Na du kleine Sau das gefällt dir wohl ?"


Los knie dich hin, spreitze leicht deine Schenkel so das ich immer an deine Nuttenmöse sehen kann und forme Deinen mund wie eine Gummipuppe dabei steckst du deine zunge raus. Man mir auch meinen Kittel von den Titten gezogen so das alles was du von mir willst frei gelegt ist. fest greifst Du mir mit deiner Hand an meinen haaren und steckst mir deinen großen Pimmel in den Mund . Fang an zu saugen ich will das du ihn zum platzen bringst dabei fickst du mir immer wieder tief in meine maulfotze ich muss würgen und aus meinen Mundwinkeln läuft mein Speichel auf meine fetten euter. Es gefällt Dir das ich so hilflos vor dir knie mein Mösensaft ist auf den alten Kacheln des Klobodens zu sehe. Na wir wollen doch nichts verschweden sagst du und holst dir mir der ganzen Hand schleim aus meinem Fickloch und schmierst es mir auf die Titten. Los drück deine Euter zusammen ich will sie ficken. Dein Schwanz ist ganz umschlungen und deine schwanzspitze berührt immer wieder meine Zunge. Los sehe mir dabei gefälligst in die Augen. Ich sehe zu Dir hoch und erkenne die geilheit in deinen Augen. Mein Make Up ist komplett verlaufen. 

Du zerrst mich auf ein WC ,und ich muss mich davor hinknien und mit du Oberkörper darüberlehnen so das meine Titten in der Kloschüssel baumeln. So jetzt werde ich dich erstmal anständig durchficken sagst du und steckst mir deinen Schwanz in die Möse dabei schlägst du mir immer wieder mit der Flächen.  Hand auf meinen Po.  Ich werde immer geiler und muss schreien du hältst mir den Mund zu und kontrollierst meinen Atem. Irgendwann fällt mir auf das Du ohne Kondom in meine Möse eingedrungen bin ich wimmer immer wieder und flehe dich an nicht in mir zu kommen . Du sagst nur Du Sau bekommst das was Du verdienst und fickst mich schneller und härter dabei benutzt du meine Haare als Zügel und ziehst meinen Kopf kräftig in den Nacken . Ich merke wie Dein Schwanz und deine Eichel tief in mir immer härter und praller werden bis dein heißer Saft mit viel Druck aus ihm herausschiesst. Immer und immer wieder pumpt dein Pimmel hart in mir. Als Du deinen Schwanz heraus ziehst merke ich was für eine Menge du in mir abgefeuert hast. Du ziehst meine Arschpacken auseinander und siehst dir an wie Dein Sperma aus mein durchgeficktes Loch über meine fetten Schenkel auf dem Boden läuft. 


Los dreh Dich um und mach meinen Schwanz sauber, ich lecke deinen Heißen Saft von deinen Eiern und deinem Schwanz mein gesamtes Gesicht ist verschmiert mit Schminke und Sperma. Du packst Deinen Schwanz ein sagst so du Nutte jetzt mache den Boden und dann dich sauber und gehe wieder arbeiten. 


Ab sofort bin ich Dein Herr und immer wenn ich was will dich rufe oder dich verleihe erwarte ich das du gehorchst dreckstück.